IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

 

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

  • juliaundihrekräuter

Frauenkräuter - Starke Kräuter für starke Frauen

Aktualisiert: 14. Apr.

Frauenmantel, Himbeerblätter, Schafgarbe und mehr.

Was sind Frauenkräuter?

Frauenkräuter sind natürlich nicht ausschließlich für Frauen gedacht, auch Männer können wunderbar von ihnen profitieren. Doch es gibt einige Kräuter, denen speziell für Frauen wohltuende Wirkung zugeschrieben wird.


Von Zyklusbeschwerden über Schwangerschaft bis zu den Wechseljahren gibt ist in der Naturheilkunde viele Kräuter, die auf natürliche Weise Abhilfe schaffen können. Hier ein paar besonders beliebte Frauenkräuter (natürlich gibt es noch viel mehr.)


Johanniskraut und Schafgarbe.
Johanniskraut und Schafgarbe.

Schafgarbe Achillea Millefolium

Die Schafgarbe ist ein sehr beliebtes und vielseitiges Frauenkraut. Sie kann bei Zyklusbeschwerden wie Menstruationskrämpfen und einem unregelmäßigen Zyklus helfen und entkrampfend und ausgleichend wirken. Weiters wird ihr eine heilende Wirkung nach der Geburt sowie eine wohltuende Wirkung in den Wechseljahren zugeschrieben.


Die Schafgarbe ist eines der ältesten Heilkräuter der traditionellen europäischen Medizin - sie wurde bereits in der Antike zur Behandlung von Wunden eingesetzt - und nimmt bis heute einen sehr wichtigen Platz in der Volksmedizin ein.



Johanniskraut Hypericum Perforatum

Johanniskraut wird in vielen verschiedenen Bereichen innerlich und äußerlich eingesetzt. Innerlich hat Johanniskraut stimmungsaufhellende und angstlösende Wirkung. Daher kann es bei PMS und Stimmungsschwankungen durch Hormonumstellungen, zum Beispiel im Wochenbett oder den Wechseljahren, Gutes tun.


Vorsicht: Johanniskraut wirkt stark fruchtbarkeitsfördernd und kann die Wirkung von hormonellen Verhütungsmitteln (wie der Pille) außer Kraft setzen. Darüber hinaus erhöht es die Lichtempfindlichkeit der Haut, wendet man Johanniskraut innerlich oder äußerlich an, sollte man danach nicht in die Sonne gehen.


Rotklee.
Rotklee.

Rotklee Trifolium Pratense

Rotklee wird gerne bei Beschwerden in den Wechseljahren eingesetzt, um den Hormonhaushalt natürlich in Balance zu bringen. Er besitzt einen hohen Gehalt an pflanzlichem Östrogen, ähnlich wie Soja, und ist deswegen sehr beliebt bei Wechselbeschwerden und soll Hitzewallungen lindern.



Himbeerblätter Rubus Idaeus

Viele Hebammen empfehlen noch heute Himbeerblätter zur Geburtsvorbereitung. Sie sollen Wehen begünstigen und entkrampfend wirken, weshalb Vorsicht geboten ist und man Himbeerblättertee erst am Ende der Schwangerschaft trinken sollte. Die entkrampfende Wirkung kann auch positiven Einfluss auf die Menstruation haben und helfen, zu entspannen und Regelbeschwerden zu lindern.


Darüber hinaus können Himbeerblätter ausgleichend wirken und gegen hormonell bedingte Stimmungsschwankungen helfen.


Auch in der Gemmotherapie (Knospenheilkunde) wird die Himbeere eingesetzt und soll hormonell ausgleichend wirken und Menstruations- sowie Wechselbeschwerden lindern.


Himbeerblätter
Frisch gesammelte Himbeerblätter.


Beifuß Artemisia Vulgaris

Der Beifuß ist eine der wichtigsten Pflanzen der traditionellen Naturheilkunde mit starker Wirkung. Ihm werden wärmende, krampflösende und menstruationsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. In der Schwangerschaft sollte er nicht verwendet werden.


Der wissenschaftliche Name Artemisia geht auf die Göttin Artemis zurück. Sie ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Frauen, der Kinder und der Geburt, des Waldes, der Jagd und des Mondes.



Frauenmantel Alchemilla Vulgaris

Frauenmantel ist eines der Frauenkräuter schlechthin und wurde schon von vorchristlichen Hebammen verwendet. Er ist vielseitig einsetzbar, kann Zyklusbeschwerden lindern, harmonisierend auf den Hormonhaushalt und unterstützend bei Schwangerschaft und Geburt sowie im Wechsel ausgleichend wirken.


Der Frauenmantel kann nicht nur innerlich, sondern auch äußerlich Gutes tun. Am frühen Morgen findet man in der Mitte des Blattes oft sogenannte Guttationstropfen. Hierbei handelt es sich nicht um Tautropfen, sondern um Wasser, das durch Wurzeldruck nach oben transportiert wird. Dieses Wasser kann man mit einer Pipette sammeln und auf die Haut auftragen, denn es soll verjüngend wirken.


Im Mittelalter versuchte man mit den Guttationstropfen des Frauenmantels Blei in Gold zu verwandeln, daher stammt auch sein wissenschaftlicher Name Alchemilla.


Frauenmantel mit Gutationstropfen.
Frauenmantel mit Gutationstropfen.

Kamille Matricaria Chamomilla

Die Kamille ist ein altbewährtes Hausmittel und Heilkraut. Viele haben sicher schon Kamillentee zur Beruhigung getrunken. Sie kann mit ihren krampflösenden Eigenschaften auch währen der Periode helfen und entspannend wirken. Zudem kann Kamillentee den Magen beruhigen und daher bei Schwangerschaftsübelkeit helfen.


Äußerlich ist Kamille gut für Spülungen für helles Haar geeignet.


Kamille im Garten.
Kamille im Garten.

Mehr zum Thema Frauenkräuter:

Diese Bücher bieten meiner Meinung nach einen guten Überblick, vor allem als Einstieg für Anfänger:innen:


Dr. Patricia Ricci: Wilde Kräuter für Wilde Frauen

Michaela Schnetzer: Das kleine Buch: Kräuter, die Frauen guttun


Und umfassender:


Helga Ell-Beiser: Naturheilkunde für Frauen



Disclaimer: Ich bin keine Ärztin oder Kosmetikerin, die enthaltenen Informationen wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und dienen ausschließlich der Unterhaltung, sie stellen keine Empfehlung dar und ersetzen nicht den Arztbesuch oder die Beratung in der Apotheke. Es wird keine Haftung übernommen.



Anmerkung: Manche Links können Affiliate-Links enstehen, bei einer Bestellung entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.