IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

 

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

  • juliaundihrekräuter

Beltane und Walpurgisnacht

Aktualisiert: 22. Apr.

Vom 30. April auf den 1. Mai wird die Walpurgisnacht gefeiert. Die magische Nacht der Hexen geht ursprünglich auf das keltische Jahreskreisfest Beltane zurück, das die Sommerzeit einläutet.

Beltane und Walpurgisnacht
Ritual zu Beltane und Walpurgisnacht.

Das Jahreskreisfest Beltane

Der keltische Jahreskreis besteht aus insgesamt acht Festen - vier Sonnenfesten und vier Mondfesten. Beltane ist ein Mondfest. Das heißt, es richtet sich nach dem Mond und wird am 5. Vollmond nach dem Julfest im Dezember gefeiert. Doch auch die Mondfeste werden heute meist nach dem Kalendertag festgelegt, im Fall von Beltane ist das der 1. Mai.


Beltane gehen das Mondfest Imbolc und das Sonnenfest Ostara voraus. Imbolc holt das Licht zurück, während Ostara Fruchtbarkeit bringt und die Natur zu neuem Leben erwachen lässt.


Das Jahreskreisfest Beltane markiert den Beginn der Sommerjahreshälfte und somit den Sommeranfang im keltischen Jahr.


Zu Beltane wurde die Fruchtbarkeit zelebriert, es wurden Feuer angezündet und Opfergaben dargeboten. Die ursprünglichen Feierlichkeiten zu Beltane finden sich auch noch im heutigen Brauchtum, wie beispielsweise in den Feiern zum Mai, dem Osterfeuer und dem Maibaum. Auch wurden zu Beltane alle Herdfeuer gelöscht und wieder neu entzündet.


Der Ursprung des Namens Beltane

Beltane ist ein Fest des Feuers, es gab Feuerrituale, das Erstrahlen der Natur wurde gefeiert. Auch wenn die Herkunft des Namens Beltane nicht ganz geklärt ist, wird vermutet, dass es sich aus den Worten bel (hell/leuchtend) und tene/teine (Feuer) zusammensetzt und Leuchtendes Feuer bedeutet.


Weiters könnte der Name auf Belenus (auch Belenos oder Belinos), den keltischen Gott des Lichts, zurückgehen. Beltane wird auch das Fest der strahlenden Sonne genannt.


Räuchern zu Beltane

Wie zu jedem Jahreskreisfest, stellt Räuchern ein schönes und einfaches Ritual dar. Es ist perfekt, um zu Reinigen und den alten Abschnitt zu verabschieden und eine neue Zeit willkommen zu heißen.


Es kann mit dem Räucherstövchen oder einer Räucherkohle geräuchert werden - oder noch besser: mit einem selbst gebundenen Kräuterbündel.


Zum Räuchern eignen sich besonders gut reinigende Räucherkräuter wie Salbei, Lavendel, Beifuß und Rosmarin. Nicht fehlen im Beltane/Walpurgisnacht-Ritual sollte der Gundermann.


Räuchern bin selbst gebundenem Kräuterbündel.
Räuchern bin selbst gebundenem Kräuterbündel.

Räuchern zu Beltane
Räuchern zu Beltane.


Walpurgisnacht

Die Walpurgisnacht umgibt etwas Mystisches und lädt alle Hexen und die, die es noch werden wollen, zum Feiern ein.


Die Walpurgisnacht steht im Zusammenhang mit den traditionellen Maifeierlichkeiten und der Name leitet sich von der heiligen Walburga ab, deren Gedenktag auf den 1. Mai fällt und die im Mittelalter an diesem Tag verehrt wurde. Es soll sich um eine ursprünglich heidnische Göttin handeln, die später christianisiert und heilig gesprochen wurde.


Das passierte auch mit dem Fest an sich. Extatisch und wild feierten Hexen dieses Fest im Mai, sie tanzten auf dem Blocksberg - eine andere Bezeichnung für den deutschen Gebirgszug Brocken im Harz, der auch bei Goethes Faust Erwähnung findet - rieben sich mit Hexenflugsalbe ein und flogen angeblich auf ihren Hexenbesen. Die Kirche versuchte, das bunte Treiben unter Kontrolle zu bringen, doch das klappte nicht ganz und noch heute feiern die Hexen zur Walpurgisnacht ein Freudenfest.


Wie zu Beltane steht das Feiern neuer Lebensenergie, der Naturkraft und Fruchtbarkeit im Mittelpunkt. Beltane, Walpurgis und Maifest können auch als hohe und symbolische Hochzeit zischen Erde und Licht gesehen werden. Auch heute noch wird im ländlichen Bereich der Maibaum aufgestellt, ein Fruchtbarkeitssymbol.


Die Kräuter von Beltane und der Walpurgisnacht

Im Mai wurden die grünen Kräuter gesammelt und in grüne Suppen und grüne Salate verarbeitet. Dabei verwendete man neun Kräuter, aufgrund der heiligen Zahl 3x3. Die Neunkräutersuppe wird im österreichischen und deutschen Raum gerne zu Gründonnerstag gekocht. Das zeigt, wie fließend Brauchtum ist und wie es über die Zeit hin in verschiedene Regionen und Traditionen übernommen wird. Mit dem Genuss der grünen Kräuter haben sich laut W. D. Storl die Menschen mit der Natur wieder aufs Neue verbunden.


Das bedeutet, die gesunden Frühlingskräuter wie Löwenzahn, Gänseblümchen, Brennnessel und Kresse, die man bereits im Garten findet, passen perfekt zur Frühlingszeit der Kräuterhexen.


Eine besondere Zauberpflanze der Walpurgisnacht ist der Gundermann (oder auch Gundelrebe). Aus ihm wird ein Frühlingskranz gebunden und man sagt, trägt man den Kranz in der Walpurgisnacht, kann man das Böse erkennen. Auch kann er zum Verfeinern und Dekorieren von Speisen verwendet werden oder man tunkt die Blätter des Gundermanns in Schokolade und genießt sie als so genanntes Wiesen-After-Eight.


Ebenfalls darf eine frische Maibowle mit Waldmeister bei einer Walpurgisnachtfeier nicht fehlen. Aber auch mit dem Waldmeister kann geräuchert werden. Am besten er wird zur Blütezeit zu Anfang Mai geerntet. Der Räucherduft des Waldmeisters ist aromatisch und erinnert an frisches Heu.



Gundermann
Gundermann.

Waldmeister
Waldmeister.


Blumenmandala mit Löwenzahn, Gänseblümchen und Gundermann.
Blumenmandala mit Löwenzahn, Gänseblümchen und Gundermann.