IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

 

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

  • juliaundihrekräuter

Löwenzahnblüten Body Melts

Aktualisiert: 5. Juni

Die feste Körperbutter mit Löwenzahnblüten sorgt für geschmeidige Haut und ist sehr ergiebig - und mit ihrem fröhlichen gelben Farbton sehen die Body Melts aus wie echte Löwenzahnblüten.

Gelbe Löwenzahnblüten Body Melts.
Gelbe Löwenzahnblüten Body Melts.

Der Löwenzahn

Obwohl er ungerechterweise oft als Unkraut gesehen wird, ist der Löwenzahn mit seinen verschiedenen Pflanzenteilen, die verwendet werden können, unglaublich vielseitig und ein großes Geschenk, das uns die Natur macht.


Aus den Blättern kann ein Salat mit wertvollen Bitterstoffen zubereitet werden, die Wurzel kann in Löwenzahn-Kaffee verarbeitet werden und aus den Blüten kann Löwenzahnhonig oder auch ein Ölauszug für die Hautpflege gemacht werden.


Löwenzahnblütenöl kann zum Einreiben und Massieren bei Verspannungen und Muskelkater verwendet werden und pflegt darüber hinaus trockene und strapazierte Haut.


Gelbe Löwenzahnblüten
Der Löwenzahn ist so vielseitig. Aus den Blüten kann ein Ölauszug hergestellt werden.


Was sind Body Melts?

Ein Body Melt ist eine Kröperbutter in fester Form und heißt so, weil sie genau das macht - sie schmilzt am Körper.


Durch den Kontakt mir der Haut und die Körperwärme schmilzt die äußere Schicht der Body Melts, wodurch sie gut über die Haut gleiten und die Körperbutter gleichmäßig verteilt wird.


Dadurch, dass sie keine Verpackung benötigen (zumindest, wenn man sie für den Eigengebrauch verwendet), sind sie sehr umweltfreundlich und auch sehr ergiebig. Es bleibt nichts von der Körperbutter in der Dose zurück und sie kann bis zum letzten Gramm aufgebraucht werden.


Das Rezept

Die Mengenangaben beziehen sich auf 200 Gramm Masse für die Body-Melts. Damit lassen sich mit meinen Blumen-Formen etwas mehr als zwei Body Melts herstellen.

  • 92 Gramm Löwenzahnblüten-Ölauszug

  • 50 Gramm Kakaobutter

  • 55 Gramm Bienenwachs

  • 2 Gramm Sanddornfruchtfleischöl

  • 1 Gramm Vitamin E Öl (Tocopherol)

  • eine Form (ich habe eine Blumenform genommen, damit sie so aussehen wie richtige Löwenzahnblüten, man kann aber zum Beispiel auch Muffin-Papierformen nehmen)

  • eine Waage

  • Gläser, Sieb und Tee- bzw. Kaffeefilter

  • optimalerweise ein Thermometer

  • ein gutes Pflanzenöl nach Wahl für den Ölauszug (z.B. Sonnenblumenöl oder Olivenöl)


Der Löwenzahnölauszug pflegt trockene Haut und macht sie geschmeidig, während das Sanddornfruchtfleischöl den Body Melts ihre fröhliche gelbe Farbe verleiht und wie echte Löwenzahnblüten aussehen lässt. Darüber hinaus gilt das Sanddornfruchtfleischöl als Anti-Aging-Öl und soll die Hautregeneration unterstützen.


Kakaobutter pflegt ebenfalls trockene und rissige Haut, das Bienenwachs verleiht den Body Melts eine stabile Konsistenz und legt sich wie ein schützender Film auf die Haut.


Vitamin E als Antioxidans schützt die Haut vor freien Radikalen und verlängert die Haltbarkeit der Körperbutter, indem es das Ranzigwerden hinauszögert.



Löwenzahn Body Melts feste Körperbutter
In eine Blumenform gegossen sehen die Body Melts aus wie ecnte Löwenzahnblüten.


Schritt 1: Der Ölauszug

Als Grundlage für die feste Körperbutter, die den Löwenzahnblüten-Teil ausmacht, stelle ich einen heißen Ölauszug her.


Hier kann man ein gutes Pflanzenöl nach Wahl verwenden, zum Beispiel Sonnenblumenöl, Olivenöl oder Mandelöl - am besten in Bio-Qualität.


Für dieses Rezept benötigt man ca. 100 Gramm Ölauszug, für diese Menge benötigt man ein bis zwei Hand voll Löwenzahnblüten. Ich lasse die Blüten nach dem Sammeln gerne ein, zwei Stunden anwelken, bevor ich sie weiterverarbeite, damit keine Feuchtigkeit ins Öl kommt.


Dann zupfe ich die kleinen Blütenblätter ab, gebe sie in ein hitzebeständiges Glas und übergieße sie mit Öl.


Dann kommt das Glas in ein Wasserbad auf den Herd und das Öl zieht ungefähr zwei Stunden lang. Die Temperatur des Öls sollte zwischen 50 und 60 °C gehalten werden.


Dann wird das Öl abgeseiht, am besten durch einen Tee- oder Kaffeefilter, damit sich keine kleinen Pflanzenteile durchschummeln können. Die Löwenzahnblüten sollten nicht ausgepresst werden, damit keine Feuchtigkeit ins Öl gepresst wird. Am besten, man lässt sie einfach auf einem mit einem Filter ausgelegten Sieb abtropfen.


Wenn man lieber einen Kaltölauszug herstellen möchte, Lässt man die Blütenblätter trocknen, übergießt sie mit Öl, bis sie komplett bedeckt sind und lässt den Ölauszug ungefähr vier Wochen lang an einem schattigen und warmen Ort ziehen.



Schritt 2: Die Body Melts

Zuerst wird die Menge des Öls abgewogen und kommt in ein hitzebeständiges Glas und das Bienenwachs wird dazugegeben. Kakaobutter, Sanddornöl und Vitamin E kommen erst später dazu.


Die Öl-Bienenwachsmischung kommt wieder ins Wasserbad, bis das Bienenwachs geschmolzen ist. Wenn das Wachs geschmolzen ist, wird die Temperatur des Öls auf 35 °C reduziert und die Kakaobutter wird dazugegeben und geschmolzen.


Ist alles geschmolzen, wird die Masse vom Herd genommen und gut umgerührt. Jetzt werden Sanddornöl und Vitamin E Öl gut untergerührt und die Masse wird in Formen abgefüllt.


Bei der Blumenform, die ich verwende fasst eine Blume ungefähr 100 Gramm. Mit der Mengenangabe im Rezept, gehen sich etwas mehr als zwei große Stück Body Melts aus.


Ganz Wichtig: Tipps zum Verarbeiten von Kakaobutter

Die Kakaobutter sollte beim Schmelzen nicht über 35 °C erhitzt werden, da das ihrer Konsistenz schaden kann und sie dadurch möglicherweise beim Auskühlen nicht mehr richtig fest wird. Bei einer cremigen Körperbutter ist das kein Problem, doch bei Body Melts, die eine feste Konsistenz haben sollen, ist das wichtig.


Der Schmelzpunkt der Kakaobutter liegt zwischen 28 und 36 °C. Er ist wesentlich niedriger als der des Bienenwachses, das hier auch verarbeitet wird. Da das Bienenwachs höher erhitzt werden muss, muss es zuerst geschmolzen werden. Wenn es geschmolzen ist, wird die Masse auf maximal 35 °C heruntergekühlt und die Kakaobutter wird untergerührt, bis sie geschmolzen ist.


Wird die Kakaobutter zu hoch erhitzt, kann es vorkommen, dass die Body Melts nicht ganz fest werden, bzw. in der Mitte weich bleiben. Der hohe Anteil an Bienenwachs kann hier zwar einiges ausgleichen, trotzdem ist es besser, nichts zu riskieren und die Kakaobutter schonend unterzurühren.


Heike Käser hat auf Olionatura einen sehr guten Artikel dazu verfasst, wer ihn lesen möchte, findet diesen hier.




Da die Form recht groß ist, lasse ich die Body Melts für mindestens 24 Stunden aushärten, bevor ich sie aus der Forn nehme. Noch besser ist es, wenn man sie erst fest werden lässt und bevor man sie aus der Form nimmt, noch für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellt.


Sobald die Body Melts komplett ausgehärtet sind, sollten sie sich problemlos aus der Form lösen lassen.



Body Melts in Blumenform
Wenn die Körperbutter ausgehärtet ist, kann sie aus der Form genommen werden.


Anwendung der Body Melts

Dieses Rezept ist dank des hohen Kakaobutter- und Bienenwachsanteils perfekt für trockene und rissige Haut. Kakaobutter verleiht Feuchtigkeit, nährt strapazierte Haut und kann helfen, helfen die Haut zu straffen, indem sie ihre natürliche Elastizität unterstützt. Das Bienenwachs bildet einen Schutzfilm auf der Haut und hält die Feuchtigkeit in der Haut.


Um sich einzucremen, gleitet man einfach mit dem Body Melt wie mit einer Seife über die Haut. Bei Hautkontakt schmilzt die oberste Schicht leicht und lässt sich auf der Haut verteilen und einmassieren.


Ich verwende die Body Melts anstatt einer Körpercreme besonders gerne, wo meine Haut sehr trocken ist: an den Beinen, den Armen (besonders den Ellenbogen) und auch den Fersen.


Durch die feste Konsistenz lässt sich die Körperbutter auch sehr gut dosieren und ist sehr ergiebig.


Löwenzahn Body Melts schmelzen bei Hautkontakt
Die Body Melts schmelzen, wenn sie mit der Haut in Berührung kommen und die Körperbutter kann einmassiert werden.