top of page
IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

Anker 1

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

Schwedenkräuter-Creme selber machen

Aktualisiert: 16. Sept. 2023

Maria Trebens berühmter Kleiner Schwedenbitter ist auch als Creme ein Alleskönner. Und eine Creme, die ich in meiner Hausapotheke nicht missen möchte.


Wer kennt den kleinen Schwedenbitter? Ich stelle daraus auch gerne eine Creme her.


Die Schwedenkräutercreme ist eines meiner liebsten Hausmittel und eine wahre Alleskönnerin. Ich setze sie am liebsten bei Muskel-Verspannungen, Narben und leichten Verbrennungen.


Über den Schwedenbitter

Der kleine Schwedenbitter ist eine Tinktur aus vielen verschiedenen Kräutern, die sicher einigen als Magenbitter bekannt ist. Ich verwende den Schwedenbitter auch sehr gerne äußerlich.


Ich mache meinen Schwedenbitter so halb selbst. Ich kaufe die fertige Kräutermischung in der Apotheke und setze sie dann mit Alkohol an. Dafür nehme ich ungefähr 40 Prozentigen Kornschnaps.


Die Menge an Schnaps, die man für die Kräutermischung braucht, sollte normalerweise auf der Packung stehen.


Aber man kann natürlich auch schon fertige Schwedenbitter-Tinkturen kaufen.


Kleiner Schwedenbitter
Abseihen der Schwedenbitter-Tinkktur.

Für die, die den kleinen Schwedenbitter kennen ist vielleicht auch Maria Treben ein Begriff.


Maria Treben selbst war eine bekannte österreichische Kräuterkundige, die von 1907 bis 1991 lebte.


Sie hat den Schwedenbitter populär gemacht und durch sie habe ich ihn kennen gelernt. Nämlich durch das Buch "Meine Heilpflanzen". Es war mein allererstes Kräuterbuch.


Darin erzählt Maria Treben, dass das Rezept für den Schwedenbitter eigentlich vom schwedischen Arzt Dr. Samst stammt (daher auch der Name).


Für ihn war der Kleine Schwedenbitter ein wahres Lebenselixir und angeblich wurde er 104 Jahre alt. Auch seine Eltern haben angeblich ein hohes Alter erreicht.


Mehr über Maria Treben gibt es in meinen Kräuterfrauen-Portraits hier zu lesen.


Maria Treben
Maria Treben.

Anwendung der Schwedenkräutercreme

Die Schwedenkräutercreme ist eines meiner liebsten Hausmittel und eine wahre Alleskönnerin. Ich setze sie am liebsten bei Muskel-Verspannungen, Narben und leichten Verbrennungen.


Ich verwende die Creme auch dann gerne, wenn man den Schwedenbitter äußerlich verwenden möchte und es zu umständlich ist, eine Auflage zu machen, oder der Alkohol alleine zu scharf oder stark austrocknend für die Haut wäre.


Viele empfehlen, vor einem Umschlag mit Schwedenbitter, die Stelle zuerst mit einem Balsam einzureiben, um das Austrocknen der Haut zu verhindern.


Bei der Schwedenbitter-Creme haben wir beides in einem.


Wer den Schwedenbitter kennt weiß, er hat einen ganz eigenen Geruch. So riecht dann auch die Creme.


Die fertige Schwedenkräuter-Creme.

Das Rezept

• 30 Gramm Kleiner Schwedenbitter (entweder fertig kaufen oder mit einer Kräutermischung selbst ansetzen)

• 30 Gramm Olivenöl

• 15 Gramm Lanolin

• 4 Gramm Bienenwachs

• 5 Gramm Sheabutter


Lanolin als Emulgator hilft, Öl und Wasser als Emulsion zu verbinden. Lanolin wird auch Wollwachs genannt, da es ein Nebenprodukt der Wollgewinnung ist. Pures Lanolin ist klebrig und erzeugt sehr fettreiche Cremes. und bildet dabei auf der Haut einen Schutzfilm.


Als Emulgator macht es Lanolin auch möglich, die Wasserphase komplett mit einer Tinktur zu ersetzen, weshalb ich es hier als Emulgator verwende. Lanolin bindet ungefähr das doppelte seiner Menge in Wasser.


Die Zutaten für die Schwedenkräuter-Creme.

Die Schwedenkräuter-Creme herstellen

Vorweg: Da ich eine Emulsion herstelle (auch wenn es ein leichtes Rezept ist) ist es wichtig, die Zutaten recht genau abzuwiegen, deswegen nehme ich meine Waage, die auf 0,01 Gramm genau wiegt.


Zuerst gibt man die Buttern und das Lanolin in das Gefäß mit dem Öl, das ist die sogenannte Fettphase. Die Wasserphase besteht aus dem Schwedenbitter. Dann kommen die Fettphase und die Wasserphase, also das Glas mit der Tinktur, ins Wasserbad und werden auf ca. 65 Grad Celsius erwärmt.


Wenn in der Ölphase alles geschmolzen ist, überprüfe ich, ob beide Gläser die gleiche Temperatur haben und sie bei ungefähr 65 Grad liegt.


Wenn das der Fall ist, kann ich mit dem Emulgieren, also dem Verrühren der Wasser- und Fettphasen, beginnen. Dazu gebe ich unter ständigem Rühren die Tinktur nach und nach in die Ölphase und Rühre kontinuierlich weiter.


Um das zu beschleunigen, gebe ich das Glas in ein kaltes Wasserbad und rühre immer weiter.


Nach einigen Minuten sollte die Masse fester und cremig werden. Dann fülle ich sie in ein Glas ab, verschließe es aber erst, wenn die Creme komplett ausgekühlt ist.


Video-Anleitung:

Hier zeige ich Schritt für Schritt, wie ich die Schwedenkräuter-Creme herstelle.



Buch von Maria Treben: "Meine Heilpflanzen" https://amzn.to/42CIPsE

Maria Trebens wohl bekanntestes Werk: https://amzn.to/3MlknpF



Anmerkung: Manche Links können Affiliate-Links enthalten, es entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank, dass ihr meinen Kanal unterstützt. Disclaimer: Ich bin keine Medizinerin oder Kosmetikerin, ich teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen, es handelt sich hier nicht um Empfehlungen für medizinische oder kosmetische Behandlungen, dafür muss man immer einen Arzt oder Apotheker aufsuchen. Es wird keine Haftung übernommen.

ALLE BEITRÄGE
IMG_5385.jpg
bottom of page