top of page
IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

Anker 1

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

Bienenwachs als Emulgator?

Aktualisiert: 16. Sept. 2023

Eine Creme mit Bienenwachs herstellen: Ist Bienenwachs als Emulgator geeignet? Die Antwort ist: ja und nein.



Eine Emulsion besteht immer aus einer Ölphase und einer Wasserphase. Da sich Öl und Wasser ohne Hilfe aber nicht dauerhaft verbinden, braucht es dazu die Hilfe eines Emulgators.


Eines der Themen, das in der Naturkosmetik häufig diskutiert wird, ist die Wahl eines Emulgators, der möglichst natürlich ist. Es gibt eine Anzahl an Emulgatoren, auf pflanzlicher Basis, die Naturkosmetik-zertifiziert sind und wunderschöne Emulsionen zaubern.



Bienenwachs: Konsistenzegeber und Co-Emulgator

Es ist verständlich, dass Bio-Bienenwachs gerne als Emulgator verwendet wird (zumindest für nicht vegane Produkte), da es ein kostbares Naturprodukt ist und auch tolle hautpflegende Eigenschaften besitzt. Bienenwachs legt ein Schutzschicht über die Haut und schließt Feuctigkeit ein.


Allerdings ist Bienenwachs, obwohl es teilweise emulgierende Fähigkeiten besitztt, kein klassischer Emulgator, sondern ein Konsistenzgeber und sollte maximal als Co-Emulgator eingesetzt werden, wenn man eine dauerhaft stabile Emulsion erhalten möchte.




Kein langanhaltendes Ergebnis

Mit Bienenwachs als Emulgator können Wasser-in-Öl-Emulsionen (W/Ö) hergestellt werden, sie sind allerdings nicht so stabil wie Emulsionen mit anderen Emulgatoren.


Prinzipiell ist es dennoch möglich, Öl und Wasser mit Bienenwachs zu verbinden: Das Bienenwachs wird in der Ölphase geschmolzen und dann unter schnellem Rühren (am besten mit Stabmixer oder Milchschäumer) werden Wasser und Öl-Wachsmischung miteinander vermischt, bis eine Creme entsteht. Das Bienenwachs hält Öl und Wasser allerdings nicht so nachhaltig zusammen wie ein klassischer Emulgator. Es entsteht zwar eine creminge Emulsion, sie ist jedoch hitzempfindlicher und weniger stabil als andere Emulsionen.


Das Experiment: Ich rühre eine Creme nur mit Bienewachs als Emulgator

Schon einmal eine Creme nur mit Bienenwachs hergestellt? Ich mache ein Experiment und stelle ein Rezept nur mit Bienenwachs als Emlugator her und finde heraus: wie sie gelingt, wie sie sich auf der Haut anfühlt und wie stabil und haltbar sie ist.


Rezept:

Ich verwende abgekochtes Wasser für das Experiment, soll die Creme länger halten, muss man destilliertes Wasser oder ein Hydrolat verwenden und ein Konservierungsmittel hinzugeben. Ich empfehle die Creme, so wie in dem Rezept oben, kühl zu lagern und innerhalb von 2-3 Tagen zu verwenden.


Das genau Ergebnis plus Ableitung zu Herstellung zeige ich im YouTube-Video hier.




Fazit: Bienenwachs als Emulgator? Es kommt darauf an

Bienenwachs ist kein klassischer Emulgator sondern ein Konsistenzgeber und leichter Co-Emulgator. Prinzipiell erzeugt Bienenwachs eine "Quasi"-Emulsion, diese ist aber nicht sehr stabil.


Wenn man eine Creme nur für den Eigengebrauch rührt und es in Ordnung ist, wenn keine Temperatur-stabile und langanhaltende Emulsion erzeugt wird, kann Bienenwachs natürlich als Quasi-Emulgator verwendet werden.


Wird allerdings eine Emulsion für den kommerziellen Gebrauch hergestellt, die mehrere Monate halten und nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden soll, muss ein "richtiger" Emulgator verwendet werden (zum Beispiel Olivem 1000, der auf Olivenöl basiert). Bienemwachs kann in diesem Fall natürlich auch Teil des Rezepts sein, aber in verringerter Menge als Konsistenzgeber. Allerdings sollte der Bienenwachsanteil in Emulsionen nicht zu hoch sein, da Bienenwachs stark härtet.


Video-Anleitung:

In dem Video zeige ich mein Bienenwachscreme-Experiment ganz genau:




Anmerkung: Manche Links können Affiliate-Links enthalten, es entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Vielen Dank, dass ihr meinen Kanal unterstützt.


Disclaimer: Ich bin keine Medizinerin oder Kosmetikerin, ich teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen, es handelt sich hier nicht um Empfehlungen für medizinische oder kosmetische Behandlungen, dafür muss man immer einen Arzt oder Apotheker aufsuchen. Es wird keine Haftung übernommen.



Comentários


ALLE BEITRÄGE