IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

 

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

  • juliaundihrekräuter

Wie lange sind getrocknete Kräuter haltbar?

Aktualisiert: 2. März

Der einfachste Weg, um die wertvollen Kräuter des Sommers auch im Winter genießen zu können, ist das Trocknen der Pflanzen. Doch die Wirkstoffe, die in den getrockneten Kräutern enthalten sind, nehmen mit der Zeit ab.

Getrocknete Kräuter in Marmeladenglösern aufbewahren.
Getrocknete Kräter sollten trocken und dunkel gelagert werden.

Die Grundregel lautet: man sollte nur die Menge an Kräutern sammeln und trocknen, die man in einem Jahr verbrauchen kann.


Denn grundsätzlich sollte man getrocknete Kräuter nur ein Jahr lang aufbewahren bzw. verwenden und dann wieder neu sammeln. Um so viele Wirkstoffe wie möglich in den Kräutern zu halten, sollte man sie auch nicht vor oder nach dem Trocknen zerkleinern, sondern erst unmittelbar vor dem Verwenden. Denn jeder Schnitt in der Pflanze begünstigt das Verpuffen wichtiger Inhaltsstoffe und ätherischer Öle.


Wenn die Kräuter getrocknet sind, bewahrt man sie am besten in verschließbaren Gefäßen auf. Marlmeladengläser eignen sich gut dafür. Darüber hinaus sollte man sie an einem trockenen, dunklen und eher kühlen Ort aufbewahren, also zum Beispiel nicht direkt neben dem Herd.


Grundregeln für das Aufbewahren und Verwenden von Kräutern

Das bedeutet, für eine optimale Qualität sollte man Kräuter

  • so frisch wie möglich verwenden

  • so frisch wie möglich zerkleinern

  • so wenig wenig wie nötig davon sammeln

  • trocken, dunkel und kühl lagern

  • nur ein Jahr lang aufbewahren


Tipps, wenn mal Kräuter übrig bleiben sollten:

Ich glaube, wir alle werden beim Kräutersammeln manchmal übermütig oder können nur schlecht abschätzen, welche Menge an Kräutern wir tatsächlich brauchen können.


Hast du die Kräuter frisch getrocknet und du bemerkst, dass du nicht so viele für deinen Tee oder zum Kochen brauchst, setze doch einen kalten Ölauszug damit an. Der eignet sich super für verschiedenste Naturkosmetik-Rezepte oder auch, um ihn direkt auf die Haut aufzutragen.


Oder hast du nach einem Jahr noch immer einiges an Kräutern übrig und es ist schon wieder zeit, neue zu sammeln, dann wirf die alten Kräuter nicht weg, sondern verräuchere sie einfach am Räucherstövchen oder auf einer Räucherkohle.


Ich habe leztes Jahr ein riesiges Räucherstövchen im Garten gebaut, um meine übrig gebliebenen Kräuter und die Tannen vom alten Adventkranz zu verraäuchern und das war ein ganz tolles Erlebnis.



 Riesen-Räucherstövchen im Garten.
Das selbst gebaute Riesen-Räucherstövchen im Garten.




195 Ansichten
ALLE BEITRÄGE