IMG_8592.JPG

ZAUBERKRÄUTER             BLOG

 

Naturkosmetik, Kräuter & Räuchern

Von der Theorie bis zum fertigen Naturkosmetik-Produkt, von magischen Räucher-Traditionen bis hin zu selbst gemachtem Räucherwerk und vielem mehr - entdeckt hier meine liebsten Rezepte und Wissenswertes zu den Themen:

  • juliaundihrekräuter

Kalter vs. warmer Ölauszug

Aktualisiert: 4. Sept.

Um einen Ölauszug mit Kräutern und Blüten herzustellen, gibt es zwei Methoden: den Kaltauszug und den Warmauszug.

Gänseblümchen Ölauszug
Gänseblümchen-Ölauszug, einmal mit der Kaltmethode und einmal mit der Warmmethode hergestellt.

Was ist ein Ölauszug?

Mit einem Ölauszug kann man die fett- bzw. öllöslichen Pflanzenstoffe aus Kräutern und Blüten lösen. Dabei werden die Pflanzenteile zerkleinert und mit Öl übergossen. Um die Pflanzenstoffe herauszuziehen gibt es zwei Methoden: den Kaltauszug und den Warmauszug.

Der Vorteil des Kaltauszuges ist, dass er schonender ist. Die Vorteile des Warmauszuges sind, dass er viel schneller geht und die Schimmelgefahr geringer ist.


Gänseblümchen-Ölauszug
Gänseblümchen-Ölauszug.


So stellt man einen kalten Ölauszug her

Beim kalten Ölauszug werden die Pflanzenteile in ein Schraubglas gegeben und mit einem guten Pflanzenöl übergossen. Das Glas wird dann verschlossen und an einem warmen und schattigen Ort für ungefähr vier Wochen stehen gelassen und dann abgeseiht. Zwischendurch kann es immer wieder geschüttelt werden.


Beim kalten Ölauszug zu beachten:

  • Das Öl muss die Pflanzenteile komplett bedecken, sonst besteht Schimmelgefahr. Auch nach dem Schütteln des Glases darauf achten, dass das Öl wieder alle Pflanzenteile bedeckt.

  • Manche verwenden für den Kaltauszug auch frische Kräuter, ich verwende wegen der Schimmelgefahr immer nur getrocknete Kräuter (die Ausnahme ist das Johanniskrautöl). Wenn man frische Kräuter verwendet, sollte man sie zumindest einige Stunden bis einen Tag anwelken lassen, damit etwas Feuchtigkeit entweichen kann.

  • Beim Abseihen sollte man immer einen Teefilter oder Kaffeefilter verwenden, seiht man das Öl nur durch ein Sieb ab, können sich kleine Pflanzenteilchen durchschummeln. Wurden trockene Kräuter verwendet, presse ich die Kräuter aus.


Johanniskraut-Ölauszug mit frischen Kräutern
Johanniskraut-Ölauszug mit frischen Kräutern.


So stellt man einen warmen Ölauszug her

Beim Warmauszug werden die Pflanzenteile - getrocknete oder frische - in ein hitzebeständiges Glas gegeben, mit Öl übergossen und dann auf dem Herd für ein bis zwei Stunden in einem Wasserbad erwärmt und immer wieder umgerührt. Wenn ich einen Ölauszug aus frischen Kräutern herstellen möchte, wähle ich meistens die Warmauszug-Methode.


Beim warmen Ölauszug zu beachten:

  • Um den Ölauszug möglichst schonend herzustellen erwärme ich ihn für ein bis zwei Stunden auf ungefähr 50 °C. Am besten, man verwendet ein Thermomether, um die Temperatur zu überprüfen. Auf keinen Fall sollte das Öl kochen.

  • Auch hier verwende ich zum Abseihen zusätzlich zu einem Sieb noch einen Tee- oder Kaffeefilter.

  • Habe ich den Ölauszug mit frischen Kräutern hergestellt, drücke ich sie beim Abseihen nicht aus, um keine Feuchtigkeit in das Öl zu drücken.


Warmer Ölauszug mit Gänseblümchen
Warmer Ölauszug mit Gänseblümchen.

Wozu wird ein Ölauszug verwendet?

Der Ölauszug kann entweder pur verwendet werden als Haut- oder Massageöl, anderen Ölmischungen beigemischt werden oder in Salben oder Körperbuttern oder Cremes als Ölphase weiterverarbeitet werden.


Je nach Kraut, das für den Ölauszug verwendet wird, hat er unterschiedliche Wirkung. Gänseblümchenöl eignet sich zum Beispiel gut für unreine Haut, dem Rotkleeöl wird straffende wirkung zugeschrieben und Johanniskrautöl wird gerne bei Verbrennungen und leichtem Sonnenbrand sowie Musjelschmerzen eingesetzt.


In diesen Rezepten habe ich verschiedene Ölauszuüge eingesetzt:


Körperbutter mit Gänseblümchen- und Löwenzahn-Ölauszug
Körperbutter mit Gänseblümchen- und Löwenzahn-Ölauszug.

Welche Öle sollen für den Ölauszug verwendet werden?

Am besten verwendte man ein Pflanzenöl in Bio-Qualität. Das kann Olivenöl, Sonnenblumenöl, Mandelöl, Jojobaöl etc. sein.


Drei Fragen, die man sich bei der Auswahl des Öls stellen sollte:

  1. Wird das Öl für Gesicht oder Körper verwendet? Menschen sind verschieden und nicht jede:r vertägt das gleiche Öl gut, vor allem im Gesicht. Für Gesichtspflege verwende ich sehr gerne Mandelöl oder Jojobaöl. Vor allem Jojobaöl ist für alle Hauttypen geeignet, da es dem hauteigenen Sebum sehr ähnlich ist, jedoch ist es relativ teuer.

  2. Wird das Öl erhitzt? Manche Öle sind hitzeenpfindlich, wie zum Beispiel das Wildrosenöl. Möchte man einen heißen Ölauszug herstellen oder den Ölauszug dann zum Weiterverarbeiten in eine Creme erhitzen, sollte man ein Öl wählen, das nicht hitzeempfindlich ist.

  3. Wieviel Ölauszug benötige ich? Da manche Öle teurer sind als andere, macht es natürlich einen Unterschied, ob man 50ml oder 500ml Ölauszug herstellen möchte und so möchte man für größere Mengen vielleicht ein preiswerteres Öl verwenden.


Video-Anleitungen

In diesem Video zeige ich Schritt-für-Schritt wie ich einen Gänseblümchen-Ölauszug herstelle, einmal als Kaltauszug und einemal als Warmauszug,



In diesem Video mache ich einen Rosenöluazug mit der Kaltauszug-Methode.



Disclaimer: Ich bin keine Medizinerin oder Kosmetikerin, ich teile hier mein Wissen und meine Erfahrungen nach bestem Wissen und Gewissen, es handelt sich hier nicht um Empfehlungen für medizinische oder kosmetische Behandlungen, dafür muss man immer einen Arzt oder Apotheker aufsuchen. Es wird keine Haftung übernommen.